Nürnberger Symphoniker

18. SYMPHONISCHES KONZERT

VOM EISE BEFREIT …

Sonntag, 08. April 2018, 16:30 Uhr Zu meinem Kalender hinzufügen
Meistersingerhalle, Nürnberg

Tickets zu € 34,00 / 31,00 / 28,00 / 22,00
ermäßigt € 17,00 / 15,50 / 14,00 / 11,00
Robert Schumann Szenen aus Goethes Faust, Ouvertüre WoO 3 Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18 Edvard Grieg Symphonie c-Moll
Evgenia RubinovaEvgenia Rubinova

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick“, heißt es zu Beginn des Osterspaziergangs in Goethes Faust. Robert Schumann vertonte um 1850 einige Szenen daraus. Selten werden sie gespielt, gelten aber als sein Meisterwerk auf dem Gebiet dramatischer Musik – manch einer zählt sie gar zum Schönsten, was die deutsche Romantik überhaupt hervorgebracht hat. Zum schönsten der russischen Spätromantik zählt auf jeden Fall Rachmaninows unsterblicher Welterfolg, sein c-Moll-Konzert. Das passgenaue Stück für die in Taschkent geborene und in Nürnberg lebende Tastenvirtuosin Evgenia Rubinova, die bei uns bereits 2008 mit Rachmaninows Rhapsodie reüssierte und von der FAZ als eine Frau mit der „überlegenen Balance der Extreme“ gefeiert wird. Der Kreis zu Schumann schließt sich mit dessen Weggenossen Edvard Grieg und seiner einzigen Symphonie. Erstmals am Pult in Nürnberg: der junge, aus Hongkong stammende und international tätige Dirigent Perry So.

Solistin
Evgenia Rubinova, Klavier

Dirigent
Perry So


Ermäßigung für Schüler, Studenten
und Inhaber des Nürnberg-Passes