Nürnberger Symphoniker
Headerbild Konzerte

5. SYMPHONISCHES KONZERT

REFORMATION D

Samstag, 28. Oktober 2017, 20:00 Uhr Zu meinem Kalender hinzufügen
Meistersingerhalle, Nürnberg

Richard Wagner Parsifal, Vorspiel James MacMillan Schlagzeugkonzert Veni, veni, Emmanuel Felix Mendelssohn Bartholdy Symphonie Nr. 5 D-Dur op. 107 Reformationssymphonie
Martin Luther, Gemälde von Lucas Cranach der Ältere, 1528Martin Luther, Gemälde von Lucas Cranach der Ältere, 1528

Der Buchstabe D ist das Kürzel für Deutschland und das römische Zahlwort für 500: Reformation D steht für 500 Jahre Reformation in Deutschland. 500 Jahre nach dem Thesenanschlag huldigen wir diesem Ereignis mit einem Programm, das den Glauben reflektiert. Unter der Leitung von Roger Epple erklingt als Hauptwerk Mendelssohns 5. Symphonie. Der Luther-Choral Ein’ feste Burg ist unser Gott, den Heinrich Heine die „Marseillaise der Reformation“ nannte, wird darin verarbeitet und das Dresdner Amen zitiert, das auch Wagner im Parsifal verwendete. Biblisch inspiriert ist das monumentale, groß besetzte Schlagzeugkonzert des Briten James MacMillan – eine Herausforderung für jeden Schlagzeuger und idealer Stoff für den italienischen Multi-Perkussionisten Simone Rubino, der 2014 den Münchner ARD-Musikwettbewerb gewann und von der FAZ als „ein atemberaubend lebendiger Wirbelwind“ gefeiert wurde.